SV Großwudicke – FC Stahl Brandenburg II 5:0 (3:0)

Zugriffe: 1016

Erster Tabellenführer ist etwas überraschend die Mannschaft von Trainer Christopher Witzak, die mit dem FC Stahl Brandenburg II einen der Staffelfavoriten deutlich mit 5:0 besiegte. Und das war auch in der Höhe komplett verdient, spielten die Wudicker erfrischenden Offensivfußball. 

Als Loff den SVG in Führung schoss, hätten die Gastgeber längst führen müssen, hatten zunächst aber beste Gelegenheiten ausgelassen. Romano Müller erhhöhte wenig später per Strafstoß, den er selbst herausgeholt hatte (23.). Mit dem Pausenpfiff war es erneut Müller, der nur noch einschieben brauchte, um auf 3:0 zu stellen. Stahl II war nur über Distanzschüsse gefährlich, die für Weiß eine sichere Beute waren. Nach dem Seienwechsel verlor die Partie etwas an Tempo, die Gastgeber hatten dennoch alles im Griff. Nach einem Konter erhöhte Zimmermann auf 4:0, ehe er kurz vor dem Ende den 5:0-Endstand herstellte. „Ich bin stolz auf die Leistung der Mannschaft. Unsere Taktik ist voll und ganz aufgegangen“, sagte SVG-Trainer Christopher Witzak.

Drucken