⚽ Verschlafene Anfangsphase bringt den SVG wieder einmal um den Lohn! SV Großwudicke unterliegt der SG Schönwalde-Perwenitz-Paaren 1:2 (0:1)⚽

Immer wieder Sonntags, kommt die Erinnerung...so lautet einen Hit aus der damaligen Zeit. Dieser Hit wird für die Jungs von Trainer Nick Müller langsam zum ungemütlichen Wegbegleiter.
Denn wie auch in den Wochen zuvor verpennt der SVG komplett die Anfangsphase und bekommt nach der 3. Minute prompt die Quittung! Nach einer Passstafette der Hausherren war der SVG nicht auf Höhe und kassierte durch einen satten Flachschuss von Tim Urbscheit das 0:1. Abramov im Wudicker Tor war machtlos und konnte minütlich zusehen wie die Gastgeber immer wieder erneut anrannten. Großwudicke wusste sich in den ersten 30. Minuten gar nicht zu helfen und konnte sich mit dem 0:1 noch glücklich schätzen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit fand der SVG dann ins Spiel und konnte dieses dann auch zusehends an sich reißen. Auch mit Beginn der 2. Halbzeit war der SVG deutlich am Drücker, da die Kräfte der Gastgeber immer mehr nachließen. Man verpasste es aber sich für die Arbeit zu belohnen. Nachdem die Hausherren in der 54. Minute in Unterzahl waren, sah alles danach aus als könnte der SVG wieder ins Spiel zurückkommen. Doch nach einem langen Ball stieg Schönwaldes Felix Menzel am höchsten und konnte zum 2:0(79.) für die Gastgeber erhöhen. Großwudicke zeigte Moral und rannte nochmal an. Doch mehr als ein direkt verwandelter Freistoß von Dauerbrenner Benjamin Martin zum 1:2(87.) war leider nicht drin und somit musste der SVG mit einer unglücklichen und vor allem unnötigen Niederlage die Heimreise antreten.

SVG Coach Nick Müller meinte nach dem Spiel: ,,Es ist schade, dass wir uns für unsere Mühen nicht belohnen. Wir haben eine starke zweite Halbzeit gespielt. Ich bin zuversichtlich, dass wir uns in der laufenden Saison noch steigern werden und die kleinen Fehler abstellen."

Am kommenden Sonntag trifft der SVG auf den Tabellenletzten Blau Weiß Pessin und hofft dort auf zählbares.


Drucken