⚽ SVG betreibt Wiedergutmachung und fegt Ketzin/Falkenrehde mit 5:1 (2:0) vom Platz⚽

Der SV Großwudicke wusste worum es geht und stand in der Pflicht, dass peinliche 1:6 aus der Vorwoche gegen Pessin wettzumachen.
Mit dem Anpfiff weg und ihren tollen Fans im Rücken agierten die Wudicker zielstrebig und voller Tatendrang. Man kombinierte und kommunizierte miteinander was man in Pessin vermissen ließ. Es dauerte nur bis zur 13. Minute als Benjamin Martin ein ,,No-Look-Pass“ über die Ketziner Abwehr spielte und André Balfanz diesen mustergültig annahm und zum 1:0 einnetzte. Martin - Balfanz...da scheint sich ein Sturmduo gefunden zu haben, was den Abwehrreihen der restlichen Ligakonkurrenten noch reichlich Bauchschmerzen bereiten wird.
Der SVG steckte nicht auf und zeigte über weite Strecken überragenden Fußball. In der 23. Spielminute legte Sandro Pick den Ball auf Enrico Schröder ab und dieser zirkelte den aus 20 Meter unhaltbar in den Winkel...Tor des Monats!
Mit einem Hochverdienten 2:0 ging es dann in die Halbzeit, wo Interimscoach Witzak und Kapitän Martin ihre Mannen nochmal so richtig einheizten.
Dieses trug auch sofort Früchte! Wieder war es eine Martin - Balfanz Kombination und letzterer erhöhte mit seinem 2. Tor auf 3:0 (47.).
Der SVG blieb weiter am Drücker und hätte das Ergebnis noch deutlich höher gestalten können. Es dauerte schließlich bis zur 75. Minute als Christian Zick den Ball gekonnt ins untere rechte Eck schlenzte. Danach verflachte das Spiel und Ketzin/Falkenrehde kam durch Dominic Oschinski in der 86. zum 1:4 Ehrentreffer.
Kurz vor Schluss wurde Benjamin Martin im Strafraum von den Beinen geholt und verwandelte den fälligen Elfmeter mit seinem insgesamt 7. Saisontor zum 5:1 Endstand für die Hausherren.

Die Wiedergutmachung war geglückt, doch das nächste Brett für den SVG steht schon bevor. Der Mögeliner SC erwartet den SVG im Derby und man kann wieder auf ein Spektakel gefasst sein. Anstoß in Mögelin ist um 15 Uhr


Drucken