Ungewohnter Gegner im Waldstadion

GROẞWUDICKE / Am letzten Sonntag empfing unser D9 Team mit Turbine Potsdam ein reines Mädchenteam in der Meisterschaft. Für die Gastgeber ein ungewohntes Bild. Ob es daran lag, dass die Spieler der SpG nicht wie gewohnt in die Zweikämpfe gingen oder doch einen schlechten Tag erwischten, müssen nun die Trainer mit der Mannschaft auswerten, denn am Ende stand auf der Anzeigetafel 1:7. Trotz der schnellen Führung kämpften sich unsere Jungs immer wieder zurück und gaben in keiner Phase des Spiels auf, doch meistens war an der hochaufgeschossene Verteidigung kein durchkommen. Eine der wenigen Chancen nutzte Anthony Barholz zum hochverdienten Ehrentreffer.
SpG: Azad Ali, Dean Rohmann, Riga Imeri, Michael Artes, Julius Walter, Oskar Wilimzig, Leon Keck, Qahil Imeri, Luiz Aydin, Benjamin Ramolla, Anthony Barholz, Ahmad Ali

Ein Punkt wäre verdient

BRANDENBURG / Für unsere D2 Mannschaft der SpG Rathenow/Großwudicke ging am letzten Samstag die Reise nach Brandenburg. Im Stadion am Quenz, wo Stahl heimisch ist, erwischten die Schützlinge von Stefan und Andreas Dahlenburg einen Traumstart. Nach einen Steilpass von Yannick Kleßen auf Qahil Imeri, konnte dieser den herausstürmenden Keeper bereits in der 2.Spielminute zum 0:1 überwinden. Im Anschluss erspielten sich unsere Jungs weiter mehr Spielanteile. Kurz vor der Halbzeit mussten die mitgefahrenden Fans dann aber gleich zweimal tief durchatmen, denn für Alexander Golze im Tor der SpG Rathenow/Großwudicke rettete jeweils das Gebälk.
Auch in der zweiten Halbzeit erwischten unsere Jungs wieder den besseren Start. Unhaltbar erzielte Malte Schwandt(32.) mit einem Traumschuss aus 15m das 0:2. In einer Phase mit vielen Verletzungspausen und notwendigen Auswechselungen war der Spielfaden bei den Gästen plötzlich gerissen. Dadurch drehten die Stahlspieler das Spiel und gewannen am Ende 4:2. Trotzdem gut gespielt Jungs und leider kein Punkt gewonnen, der auf jedem Fall verdient gewesen wäre.


Drucken