Der SV Großwudicke beendet ,,Englische Woche“ mit gemischten Gefühlen

Am letzten Sonntag ging es für den SVG zum FSV Wachow/Tremmen, wo kuriose Platzverhältnisse es beide Mannschaften nicht leicht machten. Die Gastgeber fanden gegen Arg gebeutelte Wudicker (Urlaub, Familie, Haus, Arbeit etc) besser in die Partie und gingen verdient durch René Kopka (8.) mit 1:0 in Führung. Die Gäste fanden kein Mittel in der 1. Halbzeit und mussten 8 Minuten später durch den 2. Treffer von Kopka das 2:0 (16.) hinnehmen. Erst gegen Ende von Halbzeit eins war man in der Lage den Gegner Paroli zu bieten, aber scheiterten meist an sich oder dem Platzverhältnissen.
In der 2. Halbzeit spiegelte sich ein ausgeglichenes Spiel wieder wo beide Vereine ihre Chancen hatten zu erhöhen bzw. heranzukommen. Yannick Licht der im Wudicker Tor mit 18 Jahren sein Männerdebüt feierte, konnte auf ganzer Linie überzeugen und war ein sicherer Rückhalt für den SVG. Doch das Tor war für die Großwudicke Offensive wie zugenagelt. Selbst ein zugesprochener Elfmeter kurz vor Schluss fand nicht ins Schwarze! Somit musste man mit einer sehr unnötigen und schmerzhaften Niederlage die Heimreise antreten.

Nick Müller hat jetzt 2 Wochen Zeit seine Mannschaft weiter zu formen und zu stabilisieren. Denn am Wochenende ist Spielfrei und somit trifft man erst am darauffolgenden Sonntag im 4. Derby der laufenden Saison auf die Reserve des FSV Optik Rathenow und ist gewillt das nächste Derby für sich zu entscheiden!
Anstoß Im Waldstadion ist um 14 Uhr ⏰ ⚽


Drucken